Der Bart - Trimmen, Stutzen, Pflegen

Der Bart: Tipps für das Schneiden, Trimmen und die Pflege

Mit einem glatt rasierten Gesicht kann ein Mann nach wie vor nichts falsch machen. Seit einiger Zeit kann man jedoch sagen: Mit einem Bart auch nicht! Eine gepflegte Gesichtsbehaarung wird zunehmend beliebter. Gerade junge Männer präsentieren sich mittlerweile wieder gerne mit Bart. Damit das Gesicht weiterhin gepflegt aussieht, ist es jedoch notwendig, dem Bart ein Mindestmaß an Zeit, Aufmerksamkeit und Pflege zu widmen. Hier erfahren Sie das wichtigste!

Weiterlesen

Trockene Haare im Winter - Tipps

Trockene Haare im Winter – Was hilft

Es sind nicht nur fettige Haare die zu einem Problem werden können, auch trockene Haare sehen nicht schön aus. Besonders wenn im Winter die Temperaturen draußen sinken und die Heizungen in der Wohnung auf Hochtouren laufen, werden die Haare stark beansprucht. Außerdem wirken trockene Haare nicht nur stumpf und glanzlos, sie lassen sich auch schlecht frisieren, weshalb man besonders im Winter gerne mal zu einer Mütze greift. Damit Sie sich nicht mit trockenen Haare herumärgern müssen, erfahren Sie hier Tipps, die gegen trockene Haare helfen und Hausmittel, zu denen Sie im Notfall greifen können.

Weiterlesen

Porenverfeinerung - was hilft gegen große Poren

Porenverfeinerung – was hilft bei grobporiger Haut

Unsere Haut muss täglich mit vielen verschiedenen Faktoren wie Kälte, Wärme, Zigarettenrauch oder Bakterien klarkommen. Großporige Haut ist dabei nicht von Vorteil und stört die betroffenen Personen. Es gibt viele verschiedene Cremes und Gesichtsmasken die Besserung versprechen, doch halten sie auch was sie versprechen? In diesem Beitrag erfahren Sie Tipps, die gegen grobporige Haut helfen.

Weiterlesen

Tipps gegen rissige Lippen im Winter

Tipps gegen rissige Lippen im Winter

Viele kennen das Problem: Sobald die Temperaturen sinken, werden die Lippen trocken, spröde und rissig. Neben den Lippen werden häufig auch die Mundwinkel rissig. Nicht nur optisch stellen rissige Lippen ein Problem dar, die offenen Hautstellen begünstigen zudem die Entstehung von Entzündungen und Infektionen. Wir verraten Ihnen, wie Sie ohne trockene, rissige Lippen durch den Winter kommen und mit welchen Hausmitteln Sie schnell Abhilfe schaffen.

Weiterlesen

Was bewirkt Teebaumöl im Shampoo

Was bewirkt Teebaumöl im Shampoo?

Teebaumöl ist ein absoluter Alleskönner. Grundsätzlich kann man beinahe sagen: Es gibt nichts, was es nicht kann. Ursprünglich kommt der Teebaum aus Australien, wo er schon von den australischen Ureinwohnern seit jeher als Heilmittel dient. Die ätherischen Öle des Teebaumöls wirken antiseptisch, fungizid und antibakteriell. Lediglich Allergiker sollten sich vor dem Teebaumöl in Acht nehmen, da es von ihnen häufig nicht vertragen wird.

Weiterlesen

Weniger Schnitte bei der Rasur

Tipps fürs Rasieren – Weniger Schnitte bei der Rasur

So ziemlich jeder dürfte wohl das Problem kennen, egal ob Mann oder Frau: Nur einen kurzen Moment beim Rasieren nicht aufgepasst und schon hat man sich geschnitten. Vor allem, wenn es schnell gehen soll, geschieht es häufig, dass man in einem kurzen, unachtsamen Moment mit dem Rasierer ein wenig abrutscht oder die Klinge nur minimal schräg hält und schon blutet es und will einfach nicht mehr aufhören. So oder so ist es einfach ärgerlich. Dabei muss das gar nicht sein, denn mit ein paar recht einfachen Tipps können Sie es vermeiden, sich beim Rasieren zu schneiden. Worauf Sie beim Rasieren achten sollten und was Sie, sollten Sie sich dennoch einmal schneiden, dagegen tun können, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Weiterlesen

Gespaltene Haare – Tipps gegen Spliss

Gespaltene Haare – Tipps gegen Spliss

Vor allem Frauen mit langen Haaren kennen das Problem mit gespaltenen Haaren, das sie nicht selten schon mehrere Jahre begleitet. Spliss ist in der Tat ein recht hartnäckiges Problem. Doch mit dem richtigen Know-how können Sie dem Spiss ein für alle Mal den Kampf ansagen und den Traum von gesundem Haar endlich wahr werden lassen.

Weiterlesen

Nasenhaare wirkungsvoll entfernen

Nasenhaare wirkungsvoll entfernen

Nicht nur die Kopfhaare können zu einem „haarigen“ Problem werden, auch die Nasenhaare wollen nicht immer so wie man selbst. Für ein gepflegtes Äußeres ist es jedoch wichtig, dass die Nasenhaare im Zaum gehalten werden und nicht etwa wild wuchern. Zwar wachsen die Haare in der Nase bei den Frauen weniger stark, als bei den Männern, doch gibt es durchaus auch weibliche Leidensgenossinnen, die sich über zu lange Nasenhaare ärgern. Bei der Entfernung erweisen sich die Nasenhaare oftmals hartnäckiger als gedacht. Lesen Sie hier, wie Sie die Nasenhaare wirkungsvoll entfernen und den Wildwuchs eindämmen können.

Weiterlesen

Allantoin in Kosmetikprodukten

Allantoin in Kosmetikprodukten

Viele Wirkstoffe in der modernen Hautpflege sind eigens neu entwickelt worden. Das gilt jedoch nicht für alle: Einige sind seit Jahrhunderten bekannt und werden aufgrund ihrer bewährten Wirksamkeit immer noch gerne in Kosmetikprodukten eingesetzt. Dazu gehört auch Allantoin – wir zeigen seinen Stellenwert in der modernen Hautpflege.

Weiterlesen

Was ist eine Aromatherapie

Was ist Aromatherapie und was bewirkt sie?

Die Aromatherapie ist eine natürliche und besonders sanfte Behandlungsform, die reine ätherische Öle nach traditionellen Rezepten der Naturheilkunde gezielt einsetzt. So werden die Selbstheilkräfte des Körpers aktiviert. Die Aromatherapie spricht dabei nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele an. In diesem Text erfahren Sie alles, was Sie über die Aromatherapie wissen sollten.

Wie funktioniert Aromatherapie

Der wichtigste Bestandteil der Aromatherapie sind die ätherischen Öle. Das sind leicht verdunstende Öle mit typisch aromatischem Duft. Ätherische Öle im Badewasser können z.B. sowohl durch die Haut als auch über die Bronchien- und Nasenschleimhaut aufgenommen werden.

Die Öle haben eine deutliche Wirkung auf das zentrale Nervensystem und nehmen vor allem Einfluss auf die Stimmungslage. Sie können beruhigend und anregend wirken und die Stimmung dadurch positiv beeinflussen.

Ätherische Öle können sowohl bei Stress und Nervosität als auch bei verschiedenen Krankheiten angewendet werden. Je nach Situation können Sie unterschiedliche Aromaöle verwenden. Bei einer Erkältung empfiehlt es sich Pfefferminzöl zu benutzen und bei Stress und Unruhe Lavendelöl, Sandelholzöl und Ylang-Ylang-Öl.

Wie werden ätherische Öle aufgenommen?
Es gibt verschiedene Wege, über die man die ätherischen Öle aufnehmen kann.

  • über den Geruchssinn z.B. durch Duftlampen
  • über die Einatmung z.B. durch Inhalation
  • über den Hautkontakt z.B. durch Bäder, Massagen oder Kompressen
  • durch die Einnahme z.B. in der Aromaküche

Was muss bei der Anwendung beachtet werden

Ätherische Öle sind immer hochkonzentrierte Substanzen und können Reizungen der Haut und Atemwege hervorrufen. Daher sollen die Öle immer nur verdünnt in Wasser oder neutralen Pflanzenölen verwendet werden.

Manche Substanzen können allergische Reaktionen auslösen, weshalb sich Allergiker vor der Nutzung von ätherischen Ölen professionell beraten lassen sollten.

Qualität ist das Wichtigste

Damit Sie von der Wirkung der ätherischen Öle optimal profitieren können, ist gute Qualität besonders wichtig. Es gibt einige Merkmale mit denen Sie die Qualität einer ätherischen Öls überprüfen können.

  • es sollte immer der deutsche und auch der botanische oder lateinische Name der Pflanze genannt sein
  • es sollte auch angegeben sein:
    • welches Lösungsmittel verwendet wurde
    • welcher Teil der Pflanze zur Gewinnung genutzt wurde
    • durch welches Verfahren das Öl gewonnen wurde
    • welches Verdünnungsmittel verwendet wurde
    • in welchem Mischverhältnis die Verdünnung erfolgte
  • wichtig zu wissen ist auch, ob die Pflanze aus konventioneller, biologischer Anzucht oder aus der Wildsammlung stammt

Vier Öle und ihre Wirkung

1. Lavendel
Dieses klassische ätherische Öl eignet sich gut zur Behandlung von nervöser Unruhe. Es kann dezent in der Duftlampe verdunstet werden, alternativ können die getrockneten Blüten in ein Lavendelkissen eingenäht werden.

2. Zypresse
Das würzige ätherische Öl der Zypresse befreit die Atemwege. Auch ohne gesundheitliche Beschwerden ist es sehr angenehm und verströmt einen beruhigenden, erdigen Geruch nach Wald und Nadelbäumen.

3. Ylang-Ylang
Man kann sich wohl kaum einen feminineren Duft als Ylang-Ylang vorstellen. Durch eine Duftlampe wird der Raum in einen entspannenden, sinnlichen Duft gehüllt und in Cremes nährt Ylang-Ylang die Haut und verjüngert sie.

4. Sandelholz
Einerseits ist der Duft von Sandelholz schwer und erdig, andererseits aber auch süß und lieblich.
In der Duftlampe verbreitet das Sandelholz einen Duft, der sinnlich macht und Anspannungen löst.

Artikelbild: © VectorLifestylepic/Shutterstock.com